Dokumentarfilm „Bleibeperspektive, eine machtvolle Praxis“

Am 10. Oktober 2018 in der Beueler Neuen Filmbühne vor prall gefülltem Saal uraufgeführt und mit viel Beifall bedacht:

Dokumentarfilm „Bleibeperspektive, eine machtvolle Praxis“

Der vom Kommunalen Integrationszentrum Bonn initiierte und gemeinsam mit dem Medienprojekt Wuppertal erstellte Dokumentarfilm, verdient es, weit über die Landesgrenze hinaus, verbreitet zu werden.

Die im Film zu Wort kommenden drei Zugewanderten (zwei Männer aus Syrien, ein vor Jahren als unbegleiteter Minderjähriger aus Afrika gekommen) schildern eindrücklich, wie eine ungeklärte Bleibeperspektive ihr Leben beeinflusst und erschwert. Deutschkurse und die entsprechenden Abschlüsse sind u.a. Voraussetzung, um ein Bleiberecht zu erhalten. Dabei wird in keiner Weise berücksichtigt, dass z.B. Menschen mit traumatischen Fluchterfahrungen nicht so schnell in der Lage sein können, eine neue Sprache zu erlernen.

Der Wunsch nach Autonomie, sich selbst versorgen zu können und dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen, wird formuliert und auch das Unverständnis darüber, dass dies durch die gesetzlichen Regelungen erschwert oder unmöglich gemacht wird. Der Wunsch, in der neuen Gesellschaft einen Platz zu haben, ist groß. Aber ebenso die Ängste, diesen Platz nicht zu bekommen. Einer der Zugewanderten formuliert es so: Wir sind angekommen, aber nicht angenommen.

Prof. Dr. Paul Mecheril, der neben anderen Expert*innen zu Wort kommt, spricht davon, dass durch die Praxis des Bleiberechts – bleiben dürfen die, die einen Nutzen für uns haben – eine Entwertung der Menschen stattfindet. Aus der Reihe der Expert*innen kommen Vorschläge, wie die Situation verbessert werden könnte. Diese verdienen es, nicht nur in einem Filmprojekt genannt, sondern in der Praxis umgesetzt zu werden.

Besprechung von Angela Helfer

Projektleiterin Souad El Hasnaoui vom Bonner Kommunalen Integrationszentrum schreibt uns: „Hier finden Sie eine sehr gut zusammengefasste Berichterstattung der Landeskoordinierungsstelle zu dem Dokumentarfilm und der Fachtagung mit ebenfalls 2 Kurzvideos: https://kommunale-integrationszentren-nrw.de/wenn-die-bleibeperspektive-zum-muehlstein-fuer-die-seele-wird

Die DVD ist über das Medienprojekt Wuppertal unter nachfolgendem Link zu erwerben: https://www.medienprojekt-wuppertal.de/bleibeperspektive-eine-machtvolle-praxis-dokumentation-ueber-die-berufliche-integration-von-neu-zugewanderten-aus-rassismuskritischer-perspektive 

Wir freuen uns, wenn wir auch gemeinsame Filmvorführungen mit Interessenten und den Fachexperten umsetzen. Ich stehe für Rückfragen zu dem Projekt selbstverständlich für jegliche Rückfragen zur Verfügung.“ 

Eine Filmvorführung unter Beteiligung mehrerer Experten, die im Film zu Wort kommen, ist für 15. Februar 2019 im Landesmuseum geplant. Prof. Dr. Aladin El-Mafalaani und Prof. Dr. Paul Mecheril haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.