alle Termine im Überblick

Im Kalender finden Sie Informationsveranstaltungen und Treffen, Aktionen, Demonstrationen, Feste, Theateraufführungen, Lesungen usw. rund um die Themen Flucht, Migration, Asyl und interkulturelle Gesellschaft in Bonn. Wöchentlich wiederkehrende offene Angebote finden sich unter mitmachen.

Wollen Sie einen flüchtlingspolitischen Termin bekanntgeben? Dann schicken Sie bitte eine Mail an termine@weltoffen-bonn.de

Listenansicht | Kalenderansicht

18.09.2018 - Diskussion: Ankommen in Deutschland gestern und heute. Migration aus persönlicher und journalistischer Perspektive
19:00 Uhr

Die Ankunft von Flüchtlingen stellt ganz Europa derzeit vor große Herausforderungen. Doch die Lage in Deutschland ist nicht neu. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist Deutschland Ziel von Zwangsmigration, die stets von journalistischer Berichterstattung begleitet wurde. Was bedeutete „Ankommen“ in Deutschland gestern und heute? Lassen sich die Ankunftssituationen der unterschiedlichen Fluchtbewegungen und ihr medialer Widerhall vergleichen?

Begrüßung: Prof. Dr. Hans Walter Hütter (Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland) und Prof. Dr. Heinz Glässgen (Vorsitzender der Historischen Kommission der ARD)

Einführung und Projektvorstellung "Flucht und Vertreibung im Rundfunk Tondokumente aus den Jahren 1945 bis 1960": Dr. Hans-Ulrich Wagner (Hans-Bredow-Institut für Medienforschung)

Im Anschluss spricht Julia Schöning (Journalistin und WDR5-Moderatorin) mit Uwe-Karsten Heye (Politiker und Journalist, Gründer des Vereins „Gesicht zeigen. Für ein weltoffenes Deutschland“), Abbas Khider (Schriftsteller), Isabel Schayani (Journalistin, WDR) und Hans-Ulrich Wagner über persönliche und journalistische Erfahrungen von Migration von 1945 bis heute. 

Vor der Veranstaltung bietet das Haus der Geschichte interessierten Gästen um 18.00 Uhr die Möglichkeit zu einer kostenlosen Begleitung durch die Dauerausstellung.

 

Eintritt frei / Anmeldung erbeten / unter acri@hdg.de oder per Fax: 0228/9165-302.

18.09.2018 - Vortrag und Diskussion Fremd-Vertraut - Ein Plädoyer für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt
19:00 Uhr

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Warum haben manche Menschen Angst vor Menschen anderer kultureller und religiöser Herkunft? Welche Ursachen hat die aktuelle Migrationsbewegung? Warum ist es so schwer, Fremdenhass, Vorurteile und Stereotype abzubauen und Lösungen zu finden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Jörgen Klußmann M.A.. Dabei geht er sowohl auf die Ängste, Widerstände und den Protest gegen die Migration als auch auf die Perspektive der Migranten ein. „Mir geht es darum, klar zu machen, dass wir neue Werte, Regeln und Gemeinsamkeiten brauchen. Aber diese neuen Werte können wir nur im Dialog, nicht in Abgrenzung von den anderen entwickeln.“, so der Studienleiter, der an der Evangelischen Akademie im Rheinland den Bereich Politik verantwortet.

Ein Vortrag im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018, 14. - 30. September 2018. „Vielfalt verbindet“, so lautet auch in diesem Jahr das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2018.

19.09.2018 - Faktencheck: "Situation von geflüchteten Frauen in Deutschland“
19:00 Uhr

19:00 - 21:00 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn
Die Referentin Frau Behshid Najafi von agisra e.V. berichtet über die Situation von geflüchteten Frauen in Deutschland. Es wird im Anschluss Zeit für Fragen geben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung wird durchgeführt vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

21.09.2018 - „Verpflichtungserklärungen - kein Ende in Sicht?“
15:00 Uhr

Gespräch mit Berivan Aymaz, MdL

Liebe Bonner Verpflichtungsgeber und Unterstützer,
nach der Sommerpause wollen (und müssen!) wir uns wieder intensiv mit unseren Bürgschaften und den (finanziellen und rechtlichen) Folgen auseinander setzen. Da kommt es gerade recht, dass Berivan Aymaz, Landtagsabgeordnete und Sprecherin der Grünen für Flüchtlings-, Integrationspolitik, Internationales und Eine-Welt im Landtag von NRW uns besucht. Unter dem Motto „Gemeinsam vielfältig“ tourt Frau Aymaz derzeit durch ganz Nordrhein-Westfalen und legt am 21.9. einen Stopp bei uns in Bonn.
Wir hatten Frau Aymaz schon im Frühjahr eingeladen, uns in Bonn zu besuchen, um mit ihr über die Verpflichtungserklärungen und die zunehmenden Zahlungsaufforderungen an die Bürgen zu sprechen. Frau Aymaz vertritt unser Anliegen mit großer Energie und Überzeugung im Landtag. Sicher kann sie uns ihr Wissen über den aktuellen Stand der Diskussion hierzu im Landtag (und vielleicht auch in der Landesregierung) erläutern. Und wir können und sollten mit ihr über unsere persönlichen Fälle sowie die richtigen Strategien unser Anliegen durchzusetzen mit ihr sprechen.
 
Wir laden Sie also sehr herzlich ein zu einem Gespräch mit Berivan Aymaz, MdL
am Freitag, 21.9.2017, 15 Uhr - 17 Uhr
im Haus Migrapolis
Brüdergasse 16-18
53111 Bonn
 
Bitte leiten Sie diese Einladung an alle Bürgen und Betroffene der Verpflichtungserklärungen weiter, damit möglichst viele die Chance haben, sich persönlich zu informieren.
 
Damit wir die Anzahl der Teilnehmer*innen planen können, bitten wir um eine kurze Rückmeldung/Anmeldung - am besten via e-mail bei Christian.Osterhaus1@web.de -
 
Christian Osterhaus
Steingasse 2
53177 Bonn

(+49)228-1845930
(+49)151-28808627

 

Veranstalter: Flüchtlingshilfe Syrien

23.09.2018 - Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest
11:00 Uhr

von 11 – 19 Uhr

auf Markt und Münsterplatz.

 

Über 80 Organisationen, Einrichtungen und Vereine aus der Integrationsarbeit, internationale und interkulturelle Organisationen, Ländergesellschaften, Kultur-, Musik- und Tanzgruppen sorgen für ein buntes, vielfältiges Bild auf den beiden großen Innenstadtplätzen und präsentieren ihre Arbeit. Angebote für Kinder gehören ebenso dazu wie Spezialitäten aus der internationalen Küche.  

Die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Sridharan findet um 14 Uhr statt. Anschließend verleiht der Vorsitzende des Integrationsrates den Integrationspreis des Integrationsrates 2018.

„Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest“  ist eine Veranstaltung der Stadt Bonn. Sie wird auch in diesem Jahr mit erheblichem Aufwand von der Veranstaltungskoordination der Bürgerdienste und weiteren Ämtern gestemmt.  

Die Stadt Bonn freut sich auf Ihren Besuch!

25.09.2018 - Ausstellung „Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“
17:00 Uhr

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Z:\Kommunales Integrationszentrum KI\A8_Öffentlichkeitsarbeit\Logos Netzwerk Antidiskriminierungsarbeit\Signet_NAB_var-A_300ppi_cmyk.tif

 

Die Wanderausstellung „Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“ lädt Besucherinnen und Besucher ein, der Vielfalt unserer Gesellschaft mit Neugier zu begegnen und im täglichen Miteinander zunächst unser Herz zu öffnen. Die Ausstellung regt an, sich mit Fragen der Kommunikation über- und miteinander zu beschäftigen sowie mit dem Abbau von gesellschaftlichen Barrieren, Vorurteilen und Zuschreibungen.  Sie ist bis zum 5.10.2018 im Stadthaus, vom 8.-27.10.2018 in Bad Godesberg und vom 8.-30.11.2018 in Tannenbusch zu sehen, wo jeweils auch Eröffnungsveranstaltungen stattfinden (siehe Flyer anbei).

Für dieses Projekt kooperierte das Netzwerk Antidiskriminierungsarbeit Bonn mit dem Institut für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Studierende erstellten von März bis Juni 2018 Plakat-Motive zum Thema Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung. „Stell dir vor, es gibt Diskriminierung und keiner nimmt teil!“ war beispielsweise der inspirierende Satz für einen der Studierenden. Eine fachkundige Jury wählte die geeignetsten Motive aus, um eine öffentlichkeitswirksame Kampagne mit City-Light-Plakaten und Postkarten durchzuführen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der Eröffnung verkündet.

Eröffnung der Ausstellung „Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“

 

am Dienstag, 25.09.2018

um 17.00 Uhr

mit Oberbürgermeister Ashok Sridharan
und der Comedian Senay Duzcu

im Stadthaus, Berliner Platz 2, Foyer, 53111 Bonn.

 

Die Wanderausstellung „Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“ lädt Besucherinnen und Besucher ein, der Vielfalt unserer Gesellschaft mit Neugier zu begegnen und im täglichen Miteinander zunächst unser Herz zu öffnen. Die Ausstellung regt an, sich mit Fragen der Kommunikation über- und miteinander zu beschäftigen sowie mit dem Abbau von gesellschaftlichen Barrieren, Vorurteilen und Zuschreibungen.  Sie ist bis zum 5.10.2018 im Stadthaus, vom 8.-27.10.2018 in Bad Godesberg und vom 8.-30.11.2018 in Tannenbusch zu sehen, wo jeweils auch Eröffnungsveranstaltungen stattfinden (siehe Flyer anbei).

Für dieses Projekt kooperierte das Netzwerk Antidiskriminierungsarbeit Bonn mit dem Institut für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Studierende erstellten von März bis Juni 2018 Plakat-Motive zum Thema Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung. „Stell dir vor, es gibt Diskriminierung und keiner nimmt teil!“ war beispielsweise der inspirierende Satz für einen der Studierenden. Eine fachkundige Jury wählte die geeignetsten Motive aus, um eine öffentlichkeitswirksame Kampagne mit City-Light-Plakaten und Postkarten durchzuführen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der Eröffnung verkündet.

Das Netzwerk Antidiskriminierungsarbeit Bonn freut sich über zahlreiche Besucherinnen und Besuche, damit Öffentlichkeit und Medien die Wichtigkeit des Themas Diskriminierung wahrnehmen.  

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung NRW im Rahmen des Programms „NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus“.

Wir bitten Sie, uns bei einer möglichen Behinderung Ihren individuellen Bedarf rechtzeitig mitzuteilen, z.B. Gebärdendolmetscher/in. Wir unterstützen Sie dann gerne. Das Foyer im Stadthaus ist barrierefrei erreichbar.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie herzlich ein! Kommen Sie gerne bereits ab 16.30 Uhr, um sich die Ausstellung anzusehen.  Die Eröffnung durch Herrn Sridharan findet um 17 Uhr statt.

 

28.09.2018 - Einführung in das Asylrecht
18:00 Uhr

18:00 – 20:00 Uhr
ASA-Geschäftsstelle, Godesberger Straße 51, 53175 Bonn

Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat gibt einen Überblick über das deutsche Asylrecht. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es auch die Möglichkeit Einzelfallkonstellationen zu besprechen. Eine Anmeldung an Bastian Zillig (bastian.zillig@asa-bonn.org) ist notwendig.

29.09.2018 - Benefizkonzert zugunsten von Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V.
19:00 Uhr

Support your local refugee!
with
A Small Circle of Friends (Folk, Köln)
B-Stars (Theater und Tanz von AsA-Jugendlichen)

29. September im Saal St. Sebastian Poppelsdorf, Bonn (Sternenburgstr. 27)
Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: ca. 19 Uhr
Eintritt frei, Spenden sind sehr willkommen
 

Was wir machen
Junge Flüchtlinge erhalten bei uns
 Sprachkurse und Nachhilfeunterricht
 Unterstützung bei der Suche nach Ausbildungsplätzen
 Hilfe bei Bewerbungen: Bewerbungsschreiben, Vorbereitung von Bewer-bungsgesprächen
 Kontaktaufnahme zu Ausbildungsbetrieben, Innungen und Kammern
 Unterstützung bei Behördengängen und Wohnungssuche
 Hilfestellung in rechtlichen Fragen
 Kennenlernen des Alltags in Bonn und Deutschland
Unserer Arbeit liegen die Menschenrechte, die Genfer Flüchtlingskonvention, die UN-Kinderrechtskonvention und das Asylrecht zugrunde, wie es die Autorinnen und Autoren des Grundgesetzes formuliert haben.
Wir wissen, dass die weltweit über 60 Millionen Flüchtlinge auch das Ergebnis der Globalisierung sind, von denen unsere Gesellschaft seit langem profitiert. Wir sind der Meinung, dass eine so reiche Gesellschaft wie unsere viel mehr tun muss als bisher, um einen angemessenen Beitrag zur Linderung des Schicksals der vielen Geflüchteten zu leisten.
Bei unserer Arbeit steht das Selbstbestimmungsrecht der jungen Flüchtlinge im Vor-dergrund. Wir ermutigen sie und unterstützen sie dabei, ihren Weg zu finden.
Wir brauchen Unterstützung
AsA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Fördermitteln.
Wir freuen uns über jedes Mitglied und jede Spende.
Aber wir suchen auch Menschen, die uns ehrenamtlich bei unserer Arbeit unter-stützen – vor allem als Ausbildungspaten oder im Bereich der Nachhilfe .
So erreichen Sie uns
Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V.
Godesberger Str. 51, 53175 Bonn
0228/96 91 816 (Zentrale und Beratungszentrum)
0228/96 59 485 (Ehrenamtszentrum)
geschaeftsstelle@asa-bonn.org; www.asa-bonn.org

08.10.2018 - Fachtagung „Berufliche Integration: Perspektiven und Chancen für (Neu-)Zugewanderte"
09:30 Uhr

von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

im Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

Programm:
9.30 Uhr Ankunft, Anmeldung, Kaffee, Tee
10.00 Uhr Begrüßung. Coletta Manemann, Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn, Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
10.25 Uhr Einführung. Souad El Hasnaoui, Kommunales Integrationszentrum Bonn
10.30 Uhr Filmpremiere „Bleibeperspektive, eine machtvolle Praxis!“ Ein Dokumentarfilm über die berufliche Integration von (Neu-)Zugewanderten aus rassismuskritischer Perspektive
11.15 Uhr Expertenrunde zur Filmpremiere, mit: Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW, Jürgen Hindenberg (IHK Bonn/Rhein-Sieg), Manfred Kusserow (Bundesagentur für Arbeit), Coletta Manemann (Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn), Michael Wald (Ausländerbehörde Bonn). Moderation: Souad El Hasnaoui, Kommunales Integrationszentrum Bonn
12.15 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr Fachvortrag „Das Recht zu bleiben. Das Recht zu gehen.“ Gerechtigkeit als grundlegende Perspektive für Migrations-und Integrationspolitik. Anne Broden, Referentin Bildung und Beratung in der Migrationsgesellschaft
14.15 Uhr Kaffeepause
14.30 Uhr Fachforen
Fachforum 1: „Rechtliche Voraussetzungen der beruflichen Integration“ Referent: Jens Dieckmann, Rechtsanwalt, Bonn
Fachforum 2: „Ausbildung als Chance für (Neu-)Zugewanderte mit schlechter Bleibeperspektive“ Referentin: Sara Ben-Mansour, Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V. Bonn
Fachforum 3: „Studium: „Zulassungsvoraussetzungen und Finanzierungsmöglichkeiten für Neuzugewanderte“ Referent: N.N., StartStudy Bonn
Fachforum 4: „Einstiegsqualifizierung (EQ) - lokale Angebote zur Vorbereitung auf eine erfolgreiche Berufsausbildung“ Referent: Jan Meyer, Vermittlungsservice Agentur für Arbeit/ IntegrationPoint Bonn
16.00 Uhr Zusammenfassung, Networking.
Anmeldung / Hinweise zur Veranstaltung:
Die Fachtagung richtet sich an Hauptamtliche aus Institutionen, Organisationen, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen sowie an Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe von Initiativen, Gemeinden, Vereinen und Projekten.
Anmeldung bis 4. Oktober 2018 mit der Angabe Ihres Namens, Ihrer Organisation/Einrichtung und Ihrer Kontaktdaten an E-Mail integrationsbeauftragte@bonn.de.
Bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung an, an welchem Fachforum Sie teilnehmen möchten.
Die Veranstaltung findet statt im Universitätsclub Bonn.
Anfahrt: https://www.uniclub-bonn.de/club/anfahrt.htm
Veranstaltungsort und Veranstaltungsräume sind barrierefrei erreichbar. Es wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Für ganztägige Verpflegung ist gesorgt.
Der Fachtag ist eine Veranstaltung der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn und des Kommunalen Integrationszentrums Bonn.
Kontakt: Souad El Hasnaoui, Telefon 0228-77 32 37, E-Mail Souad.Elhasnaoui@Bonn.de

24.10.2018 - Fokus auf Afrika - Die neuen Handelsabkommen der EU
19:00 Uhr

meinem Kalender hinzufügen